Zweiter Heimspieltag – 2 Niederlagen, 1 Punkt

Letzten Samstag luden wir zum zweiten Heimspieltag. Im ersten Spiel gegen den VV Grimma II erzielten wir mit einer 2:3-Niederlage noch einen Punkt für die Tabelle. Im zweiten Spiel gegen die SG Mauersberg verloren wir 0:3.

Damit verabschieden wir uns auf dem 6. Tabellenplatz in eine kurze Weihnachtspause, nach der es schon am 3. Januar 2015 weitergeht. Dann laden wir erneut zum Heimspiel in die Schlossteichhalle mit den ersten beiden Rückspielen gegen Rackwitz und Oelsnitz.

Im ersten Spiel unseres zweiten Heimspieltages trafen wir auf den VV Grimma II. Dass es gegen den bis dato Tabellenersten nicht leicht werden würde, war klar. Hinzu kam, dass wir an diesem Spieltag personell ohnehin dünn besetzt waren. Nachdem bereits feststand, dass Maria und Jessi nicht zur Verfügung stünden, schockte uns am Morgen noch Anna mit der Nachricht, dass auch sie für den Spieltag ausfallen würde. Keine guten Voraussetzungen für einen Heimspieltag, doch die Freude auf die Spiele und der Wille, das Beste daraus zu machen, waren groß.

Wir starteten mit Babsi im Zuspiel, Franzi auf Diagonal, Aileen und Manu auf Mitte, Angelika und Sina auf Außen und Anita als Libero. Grimma überzeugte mit soliden Aufschlägen und schnellen Angriffen über die Mitte. Wir hingegen brauchten Zeit, um in unser Spiel zu finden und uns auf den Gegner einzustellen. Hinzu kamen Aufschlagfehler, mit denen wir zusätzlich Punkte verschenkten. Damit ging der erste Satz mit 25:13 an die Gäste.

Mit derselben Anfangsaufstellung gingen wir in den zweiten Satz. Diesmal fanden wir viel besser ins Spiel. Es gelang uns, den gegnerischen Angriff mit guten Blockaktionen aufzuhalten. Gleichzeitig könnten wir selbst viel besser aufbauen und mit starken Angriffen abschließen. Da ging doch was. Mit Einsatz und Kampfgeist holten wir uns den zweiten Satz mit 25:18.

Im dritten Satz konnten sich beiden Mannschaften nicht voneinander absetzen. Davon zeugen Punktestände wie 3:3, 7:7, 11:11, 16:16, 21:21 und 24:24. Wir behielten bis zum Schluss die Nerven und erkämpften uns Satz Nummer 3 mit 26:24.

Das Ende von Lied ist leider schnell erzählt. Die Grimmaer Damen legten einen Zahn zu und wir setzen nicht mehr viel entgegen. Satz vier endete einstellig und wohl mit neuem Negativrekord. Im Tie-Break setzte sich Grimma ebenfalls mit 15:6 durch und gewann damit das Spiel 3:2.

Auch wenn der Abschluss des Spiels enttäuschend war, freuten wir uns sehr über den erkämpften Punkt gegen Grimma.

geschrieben von: Manu


 

Im zweiten Spiel des Tages standen wir den Mädels der SG Mauersberg gegenüber. Wir wussten um deren gutes Zusammenspiel und waren umso motivierter weitere Punkte zu erhaschen.

Der erste Satz begann sehr ausgeglichen. Beide Mannschaften starteten locker, aber auch konzentriert in die Partie. Im Laufe des Satzes konnten wir uns durch gute Angriffsaktionen, vor allem auf der Mitten- und Diagonalposition, sowie eine solide Abwehr immer weiter absetzen bis zum 19:15. Ab da fiel es uns immer schwerer, Punkte gegen den Gegner zu erzielen. Dennoch schafften wir es 3 Satzbälle zu erarbeiten. Leider konnten wir diese nicht nutzen, da wir den Ball einfach nicht auf den Boden des gegnerischen Feldes bekamen. So endete der Satz bitter mit einem Punktstand von 26:24 gegen uns.

Im zweiten Satz lag uns die Erschütterung über das Ende des ersten noch merklich in den Knochen. Das clevere Angriffsspiel und der starke Block der Gegner machten es uns schwer einen Weg aus dem Tief zu finden. Viele Eigenfehler schlichen sich ein und das Ausfallen unserer Mannschaftskapitänin auf der Außenposition machte sich zunehmend bemerkbar. Mit viel Mühe und Kampfgeist erreichten wir den Stand von 14:14. Danach baute Mauersberg Druck im Aufschlag auf, durchfurchte unsere erste Annahme und gewann auch diesen Satz mit einem 25:17.

Wir wollten uns noch nicht geschlagen geben: Im dritten Satz erkämpften wir uns eine kleine Führung zum 9:7, doch eine starke Aufschlagserie des Gegners bereitete uns in der wackeligen Annahme Probleme. Die Verwandlung unserer Angriffe in Punkte machte uns zusätzlich zu schaffen, wir konnten keinen Druck mehr aufbauen und so zog die SG Mauersberg an uns vorbei und konnte mit gezielten Angriffen und guter innerer Abstimmung den dritten Satz mit 25:14 und somit auch das Spiel mit 3:0 für sich entscheiden.

Es spielten: Babsi, Anita, Manu, Aileen, Franzi, Sina, Susi und Angelika

Wir bedanken uns bei allen treuen Fans und Besuchern und wünschen ein frohes Fest und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

geschrieben von: Angelika

Schreibe einen Kommentar