Start in die Saison 2014/2015

Mit drei Minuten Verspätung starteten wir zu unserem ersten Saisonspiel des Jahres nach Rackwitz bei Leipzig. Die Fahrt verlief ohne größere Umwege und ohne teure Bilder, sodass wir pünktlich 13:00 Uhr als Schiedsgericht des 1. Spiel des Tages ‚TSV Rackwitz vs. VSV Oelsnitz I’ ankamen.

Das Spiel konnte Rackwitz mit 3:1 für sich entscheiden.

Das Ziel für unsere Saison war klar: oben mitspielen, Siege einfahren und zeigen, dass wir doch in die Sachsenliga gehören.
An dieser Stelle ein herzliches Willkommen unseren neuen Spielerinnen, welche ihr erstes offizielles Spiel absolvierten: Anita (Libera) und Angelika (Außenangriff).

Leider konnten wir nicht als vollständiges Team antreten. Mitreisende waren: Anna, Susi und Angelika für den Außenangriff, Babsi und Jessi als Zuspieler, Franzi als Diagonalangreiferin, Anita als Libera und Aileen und Manu als Mittelblocker. Ebenfalls dabei: unser Trainerduo Klaus und Hendrik.

Der erste Satz verlief recht ausgeglichen, auf beiden Seiten wurde sich beschnuppert. Kampfgeist war augenscheinlich vorhanden, jedoch 100% waren das nicht. Kleine Fehler aufgrund von Unkonzentriertheit und womöglich die Aufregung den ersten Saisonsatz zu holen, führten zu einem Satzende von 28:26 für Rackwitz.
Klar war, das können wir schaffen.
Der zweite Satz war nicht nach unseren Vorstellungen. Typisches Loch für SGA, Aufschläge landeten reihenweise im Netz, Angriffe wurden vom Gegner gut abgewehrt oder direkt geblockt. Wir konnten uns nur ansatzweise wieder rausholen. Der Satz ging klar an Rackwitz mit 25:19. Team und Trainergespann hatten mehr erwartet.
3. Satz, unser Satz! Ja, wir können Volleyball spielen und das zeigten wir in diesem Satz. Variable Spielzüge, Aufschlagsserien und eine gute Abwehr führten zu einem Satzgewinn mit 17:25. Es schien alles zu funktionieren, jetzt nur nicht übermütig werden.
Noch zwei Sätze bis zum Sieg!
Bis zur Mitte des vierten Satzes lagen wir weit zurück… Was war los? Aufregung? Angst? Nach einiger Zeit fanden wir doch ins Spiel zurück, leider zu spät. Wir holten noch ein paar super erkämpfte Punkte, aber der Satzgewinn war nicht in Augenweite. Glückwunsch an Rackwitz, welche mit dem letzten Satz (25:21) einen Doppelheimsieg erzielten.

Wir müssen lernen, unser Spiel zu machen, nicht auf Biegen und Brechen, sondern sicher und konstant. Aufschläge müssen übers Netz, die Abwehr muss hellwach sein, der Angriff muss variabel und durchdacht sein und der Block muss stehen. Training ist die Devise. Wir stehen am Anfang der Saison, es ist nichts verloren und wir sind bereit, alles zu geben.

Freudig erwarten wir das nächste Spiel am 04.10.2014 gegen ATV Volkmarsdorf 90 I.

geschrieben von: Aileen

Schreibe einen Kommentar