So könnt’s immer laufen

Am vergangenen Samstag fand das letzte Heimspiel der Saison statt. Nachdem die Damen der SGA I am vorigen Spieltag leider nur einen Punkt mit nach Hause nehmen konnten, hieß es diese Woche Gas geben, um die Tabellenführung zu festigen.

Im der ersten Partie des Tages hieß der Gegner Boxberg/Weißwasser. Bereits im Hinspiel gegen die jungen Mädels konnten drei Punkte auf dem Adelsberger Konto verbucht werden. Diese Leistung galt es zu wiederholen. Also starteten im ersten Satz Babsi (Z), Mandy und Anna (AA), Anne und Sarah (MB), Juli (D) sowie Anita (L). Zu Beginn fiel es den Gastgeberinnen schwer, ins Spiel zu kommen und so plätscherten die ersten Punkte auf beiden Seiten dahin. Durch gute Aufschläge und immer dominantere Angriffe konnten sich die Adelsberger Damen in der Mitte des Satzes absetzen und den Satz am Ende mit 25:13 für sich entscheiden. In den folgenden zwei Sätzen kamen die Damen besser ins Spiel und konnten diese 25:6 und 25:8 für sich entscheiden. Somit konnten drei weitere Punkte auf Adelsberger Seite verbucht und ein wichtiger Schritt in Richtung Sachsenmeistertitel gemacht werden.

Zuspielerin Babsi hat an diesem Wochenende die Gegner ganz besonders mit ihren Aufschlägen geärgert. Weitere Bilder zum Spiel gibt es hier…

Die zweite Gastmannschaft und Tabellendritter in der Sachsenliga – der SSV Fortschritt Lichtenstein ll – war eingetroffen und nach einer 45-minütigen Erwärmung spielbereit. Auch wir konnten unsere Kräfte nach einem ausführlichen Besuch an der lecker-schmecker Kuchentheke rehabilitieren und so konnte das zweite Spiel beginnen.

Darauf eingestellt, dass Lichtenstein der schwerere Gegner an diesem Tag sein wird und auch sicher keine 3 Punkte zu verschenken hat, ging es in den ersten Satz. Mandy und Anna bestückten die Außenpositionen, Yvonne und Anne den Mittelblock, Moni agierte in der Diagonalen, sowie Anita als Libera und Babsi im Zuspiel. Der erste Durchgang verlief sehr ausgeglichen, jede Mannschaft sammelte je ein Pünktchen bis zum 4:4, danach konnten wir uns mit wenigen Punkten absetzen und behielten diesen Vorsprung auch bis zum Aufschlagspiel von Yvonne, die 3 ihrer Weitflugobjekte fallen ließ. Nun stand es 19:12 und der Satzgewinn war zum Greifen nah. Beim Stand von 24:15 wurde es noch einmal spannend, wir konnten den Ball nicht zu Boden bringen, denn bei Lichtenstein hatte gefühlt jeder 4 Arme, die keinen Ball aufgaben. So kämpften sich die Gäste noch einmal gut heran, aber beim Versuch zum 21. Punkt war Schluss und der Satz ging mit 25:20 und viel Geduld an uns.

Satz zwei sollte zeigen, wie Volleyball aussieht, wenn alles klappt und das Team harmonisch zusammen agiert. Trainer Klaus blieb vorerst in der Anfangsaufstellung und die Mädels auf der Auswechselposition feuerten energisch an. Wieder verlief der Anfang des Satzes ausgeglichen, beide Seiten konnten ihre Bälle unterbringen und vor allem das schnelle Spiel der Lichtensteiner über die Mittelposition machte uns Schwierigkeiten. Doch auf unserer Seite konnten wir eine starke Abwehr und gute Aufschläge verbuchen – unser Aufschlagmysterium Moni haute sogar 3 hervorragende am Stück heraus. Beim Stand von 10:7 für Adelsberg machte Babsi unglaubliche 11 Aufschläge in Folge und zog den Mädels der Lichtensteiner Mannschaft in diesem Satz endgültig den Zahn. Auch Anne nutzte dankbar die ungewollten Zuspiele der Lichtensteiner Annahme und haute mehrfach ordentlich auf den Ball. Für die letzten Punkte kam Angelika für Mandy ins Spiel und servierte zum 25:8 Satzgewinn.

Ein neuer Satzbeginn, aber kein Unterschied zu den vorherigen, nach wie vor starteten beide Teams ausgeglichen mit ein paar wenigen Breakpoints mehr auf der Adelsberger Seite. Beim 11:6 zeigte auch die gegnerische Mannschaft, dass sie das taktische Aufschlagspiel beherrscht und holte sich 7 Punkte in Folge. Somit zogen die Lichtensteiner Damen mit einem 13:11 an uns vorbei. Um dem Spiel einen neuen Anstrich zu verpassen, wechselte Klaus auf der Außenposition Angelika für Anna ein, doch der Gegner nutzte unsere kurze Schwächephase aus und es blieb spannend. Wir blieben zwar immer in Reichweite, fanden aber nicht die benötigten Lösungen im Angriff, um uns mit direkten Punkten die Führung wieder zu holen. Beim 18:21 gegen uns wechselte unser Trainer zurück und bewies taktische Stärke. Nicht nur die gewaltigen Sprungaufschläge von Mandy brachten uns wieder ins Spiel, sondern auch ein geschlossener Block und die Adleraugen von Anna, die 2 kleine Lücken auf dem Spielfeld von Lichtenstein entdeckte. So stand es letztlich 24:21 für uns und 3 weitere Punkte in der Tabelle waren nicht mehr weit. Zwar wurde es am Ende noch einmal knapp, aber von dem Überflieger-Endspurt von Adelsberg erholten sich die Lichtensteiner nicht mehr und wir behielten die Nerven und brachten den 3. Satz mit 25:23 Heim.

Wir möchten uns ganz herzlich bei allen Fans und Anwesenden für die Unterstützung bedanken. Auch Felix, unser Hallensprecher, hat uns ordentlich eingeheimst und Stimmung gemacht, sowie Max fleißig Fotos geschossen hat. Auch möchten wir den vielseits gebeutelten und verletzten Spielerinnen von Lichtenstein gute Besserung wünschen und ihre trotz alledem lautstarke Unterstützung ihres Teams loben. Wir hatten einen sehr schönen letzten Heimspieltag und hoffen, dass wir diese Saison noch erfolgreich abschließen können. Es geht sogar schon am nächsten Wochenende weiter, da sind wir in Dresden bei den Damen des VC Olympia lll.