Saisonstart bei den Damen III

Nach dem zum Start der Sommerferien noch nicht klar war, ob es uns gelingt die III. Mannschaft erneut an den Start zu bringen, können wir jetzt sagen: Es ist gelungen!
Nach der Verabschiedung zahlreicher Spielerinnen, die nach ihrem Abitur den Verein in Richtung Studium verließen, haben einige jüngere Spielerinnen diese Lücke gefüllt. Lene, Maren, Franzi, Maya, Dana und Maxi haben sich nach einigen Probetrainings für die SG Adelsberg entschieden.

Viel Zeit gab es nach dem Ende der Sommerferien leider nicht. Wir starteten sofort in die Wettkampfvorbereitung, denn der erste Termin stand bereits am 20. September an: die Qualifikation zur Bezirksmeisterschaft U20. Wir übten vorwiegend an unserem Spielsystem. Für unsere neuen Spielerinnen alle noch in der U16 startberechtigt, war es eine Umstellung vom Vierer- auf das Sechserfeld. Alle waren fleißig zum Training und versuchten mit den älteren Spielerinnen gemeinsam etwas auf die Beine zu stellen. Der 20. rückte näher und die Krankmeldungen nahmen zu. Am Freitag vor unserem ersten großen Turnier waren wir noch 8 Spielerinnen, am Samstagabend noch 7. So hieß es für alle viel spielen und Erfahrungen sammeln.

Sonntag. Wir reisten tatsächlich mit 7 Spielerinnen zum Turnier an. Silke, Katja, Lene, Dana, Maren Franzi und Maya erschienen pünktlich in der Halle in Freiberg. Bereits vorher wussten wir, dass wir gegen den Freiberger VVF, den CPSV, den Chemnitzer SSV und den TSV Zschopau antreten mussten. Die Auslosung ergab ein Spiel gegen Zschopau, möglicherweise das einzige Spiel, in dem wir uns etwas ausrechnen konnten.  Das Spiel begann ziemlich aufgeregt. Mitte des ersten Satzes vergaßen wir wie Aufschlag wirklich geht und verschenkten so unsere Punkte. Auch eine Aufschlagserie von Silke konnte uns nicht retten. Spielerisch konnten wir mit den Mädchen aus Zschopau mithalten. Den zweiten Satz konnten wir gewinnen, da unsere Aufschläge den Weg über das Netz endlich fanden. Wenig eigene Fehler gaben hier den Ausschlag. Also musste es der Tiebreak entscheiden. Der Satz verlief weitestgehend ausgeglichen, mehrfach erkämpften wir uns den Matchball, aber einige merkwürdige Schiedsrichterentscheidungen verhinderten unseren Erfolg. Schade. Gegen die anderen Mannschaften hatten wir wenige Chancen mitzuhalten. Sie waren uns körperlich und spielerisch überlegen. Gegen die Sprungaufschläge konnten wir wenig ausrichten. So reichte es am Ende des Turniers nur zu Platz 5. Vielen Dank an Katja, die uns trotz Studienbeginns in Jena nochmal zur Verfügung stand.

Am letzten Wochenende fand dann der Saisonstart für unser Team in der Kreisunion Chemnitz/Erzgebirge statt. Wir hatten zu Beginn einen Heimspieltag. Die Chemnitzer Mannschaften der KU trafen sich zum Punktspiel. Gegen den SSV III gelang uns ein 3:1 Sieg. Mit mutigen Aufschlägen von Lene und Silke konnten wir den SSV sofort beeindrucken und schnell davon ziehen. Der erste Satz ging zum Erstaunen aller überraschend deutlich (25:14)an unsere Mädchen. Der zweite Satz war deutlich spannender. Unser Team verspielte mit einem Hänger in Annahme und Angriff einen 8-Punkte Vorsprung in einer Phase als der SSV wenig eigene Fehler produzierte. Auch unser Animateur Lene, die das ganze Spiel für die Stimmung auf dem Feld sorgte, konnte das Team nicht mehr wachrütteln. Der dritte Satz verlief bis zum 17:17 ausgeglichen, ab da begann wohl das große Denken – wir können gewinnen.  Nach einer Auszeit, um die Gemüter zu beruhigen und um alle daran zu erinnern, was sie bis jetzt toll gemacht haben, schafften wir es nicht mehr, uns zu konzentrieren. Der Ball flog einfach nicht mehr dahin, wo er hin sollte sondern ins Aus und an die Decke, 25:21 für den SSV. Im vierten Satz durften Dana für Lene und Anne für Franzi aufs Feld. Diese Veränderung brachte die erhoffte Stabilität in unser Spiel und die Sicherheit kehrte zurück. Mit einem 25:15 fuhren wir einen überraschenden Sieg ein, der erste für unser junges Team. Die Freude war entsprechend groß für die Spielerinnen, Trainerin und zuschauenden Eltern.

Das zweite Spiel gewannen wir sicher mit 3:0 gegen die jungen Mädchen des CPSV.  Unsere erfahrensten Spielerinnen Silke und Luisa konnten das Spiel weitestgehend von der Bank verfolgen und die U16 Mädels rockten die Halle. Durch gute Aufschläge von Dana und Maren war der erwartete Sieg nie gefährdet.  Saisonstart gelungen!

geschrieben von: Beate

Schreibe einen Kommentar