Mickten einen Punkt gestohlen

Zur letzten Auswärtsfahrt der Saison 2016/17 hieß unser Ziel Dresden, um genau zu sein der Stadtteil Mickten. Die Micktener Damen waren am vorangegangenen Wochenende noch in der Schlossteichhalle zu Gast und konnten mit 3:1 bezwungen werden. Doch dieses Spiel fand unter veränderten Vorzeichen statt. Zu den Langzeitausfällen Anna, Andrea, Mandy und Franzi gesellte sich in der Vorwoche leider auch noch Angelika. Zu allem Überfluss fielen Anne (klein) und Kati aufgrund von Krankheit aus. Das einzig angenehme an dieser Ausgangssituation war, dass das Trainergespann die schwierige Entscheidung abgenommen wurde, welche Spielerin sich zunächst mit der Bank begnügen muss. Der Platz neben Co-Trainer Hendrik wurde einzig und allein wechselnd durch Libera oder Mittelblockerin besetzt.

So startete die SGA in folgender Formation: Manu und Babsi (AA), Anne und Yvonne (MB), Caro (Z), Julia (D), Anita (L). Alle anwesenden Spielerinnen waren motiviert und wollten das Beste aus der angespannten Situation machen. Satz 1 nahm jedoch recht schnell den Verlauf, den die Micktener Damen sich vorstellten. Die neuformierte Truppe der Chemnitzerinnen fand noch nicht so recht ins Spiel und ließ den Gegner Punkt um Punkt davonziehen. Beim Stand von 24:14 schien der Satzgewinn der Heimmannschaft nur noch Formsache. Doch die Adelsberger Kapitänin Yvonne hatte hier Einwände. Ihre Aufschläge konnten von der gegnerischen Annahmereihe nicht kontrolliert werden. Bis zum 24:21 kämpften sich die Gäste zurück und mussten dann doch den entscheidenden Punkt für den Gegner hinnehmen.

Ballannahme von Manu
Manu (#7 bei der Annahme) und Babsi (#3) auf ihrer neuen Position bewältigen die Aufgabe hervorragend. Mehr Bilder zum Spiel gibt es hier.

Mit diesem Schwung der Endphase aus Satz 1 wollte die SG Adelsberg in den zweiten Spielabschnitt starten. Dies gelang wie gewünscht und die Damen aus Dresden waren jetzt häufig nur zweiter Sieger in den Ballwechseln. Manu legte mit ihrer Aufschlagserie zum 7:1 den Grundstein für einen erfolgreichen Satz. In der eigenen Annahme um Libera Anita kehrte die gewünschte Stabilität zurück und auch im Angriff machten Julia, Anne und Co. eine gute Figur. Doch nach und nach fand Mickten in den Satz und arbeitete sich über die Stationen 15:10, 16:13, 22:21 an die Kontrahentinnen aus Chemnitz heran und hatten selbst einen Satzball beim 23:24. Dieser wurde abgewehrt und es sollte wieder Manu sein, die nun zum Aufschlag kam. Mit 2 Aufschlägen setzte sie den Schlusspunkt des Satzes.

Satz 3 glich dem 1. Durchgang und die Damen aus Dresden dominierten das Geschehen. Mit 25:18 konnten sie sich die 2:1-Satzführung erarbeiten und befanden sich folglich in der Pole Position im Rennen um den Spielsieg. Doch die SG Adelsberg steckte nicht auf und so war der 4. Durchgang wiederum ein Spiegelbild des 2. Satzes. Starke Aufschläge und ein souveräner Spielaufbau durch Zuspielerin Caro machten den zweiten Satzgewinn des Tages möglich. Im entscheidenden Tie Break fehlte letztlich etwas die Luft und das Glück. Zwei ungünstige Schiedsrichterentscheidungen kamen hinzu und eine starke Leistung der Heimmannschaft im Entscheidungssatz brachten den Micktenerinnen 2 Punkte und damit die Sicherung des 4. Tabellenplatzes.

Rückblickend ist der Punktgewinn ein echter Erfolg. Unsere Aushilfen auf der wichtigen AA-Position, Manu und Babsi, haben ihre Aufgabe richtig ordentlich erledigt. Die gewohnten Stammkräfte konnten ebenfalls ihre volle Leistung abrufen und so war letztlich ein nicht zu erwartender Punktgewinn möglich. Am 25.03.2017 treten wir zunächst gegen die Damen des DSC II an und anschließend kann es zum Entscheidungsspiel um den 5. Tabellenplatz gegen das Team aus Dippoldiswalde kommen. Wir freuen uns über zahlreiche Zuschauer, kommt vorbei und helft uns, die Saison erfolgreich abzuschließen.