Immer wieder sonntags

Mit einem Sieg und einer Niederlage beendete unsere dritte Mannschaft die vergangenen beiden Spielwochenenden. Am 29. 11. waren wir in Ortmannsdorf zu Gast und am vergangenen Sonntag empfingen wir den TV Vater Jahn Burgstädt II. 

Die Ortmannsdorfer Gastgeberinnen hatten genau wie wir einen guten Saisonstart hingelegt, auf uns wartete also ein spannendes Spiel. Beinah schon traditionell verschliefen wir den Start im ersten Satz (ich hoffe noch immer, dass es irgendwann anders ist…:D ) und wir handelten uns schnell einen Rückstand ein. Der Aufschlag klappte nur selten und auch die Annahme war aus irgendeinem Grund zu Hause geblieben. 18:25 war der Endstand.
Im zweiten Satz wollten wir es besser machen – was auch gelang. Unsere Aufschläge fanden endlich den Weg ins gegnerische Feld, womit wir den Gegner unter Druck setzen und damit viele eigene Punkte erzielen konnten. Wir gewannen diesen Satz mit 25:12, was unsere mitgereisten Eltern durchaus zu Applaus veranlasste. Danach gab es dann nicht mehr viel Grund zur Freude: Der Gegner wehrte sich und spielte souverän auf. Dem konnten wir nicht viel entgegen setzen. Die Satzergebnisse zu 14 und 13 fielen verdient für Ortmannsdorf aus.
In der Spielauswertung am vergangenen Dienstag wurde mehr Engagement, Mut und Ehrgeiz gefordert. Das Gesagte wurde sofort im Training umgesetzt, denn am Nikolaustag stand unser nächstes Spiel an. Und gewinnen macht deutlich mehr Spaß. 😉DamenIII_Dez15
Das Spiel vom vergangenen Wochenende gegen Burgstädt lief von Anfang an besser, alle machten mit und die Stimmung auf dem Feld war toll, auch wenn der erste Satz wie immer(?) lief und mit dem Erfolg des Gegners endete. In den nächsten beiden Sätzen lief es dann. Mit guten Aufschlägen von Jenni, Theresa und Maren brachten wir den Gegner immer wieder in Schwierigkeiten. Aber auch unsere eigene Annahme klappte gut. Es wurde um jeden Ball gekämpft und schon lang nicht mehr gesehene Aktionen gelangen. Mit 25: 17 und 25:15 endeten Satz 2 und 3 zu unseren Gunsten.
Den vierten Satz wollten wir dann unbedingt gewinnen. Die Aussagen der Spielerinnen in der Satzpause waren eindeutig. Doch leider wackelte unsere Annahme zu Beginn des vierten Durchgangs, so dass sich die Mädels aus Burgstädt einen Vorsprung erspielen konnten, welchem wir den ganzen Satz hinterherliefen. Einige motivierte Aufschläge trugen leider auch nicht zur Verkürzung des Rückstandes bei. So mussten wir mal wieder in den 5. Satz. Diesmal erkämpften wir uns einen 5- Punkte Vorsprung, den wir bis zum Satzende beibehielten. Kurz vor Schluss machten es unsere Mädchen noch mal spannend, doch Franzi und Jenni wollten unbedingt gewinnen und entschieden mit ihren Aktionen das Spiel.
Ein großes Dankeschön geht an Klaus, der uns als Schiedsrichter zur Verfügung stand und uns regelmäßig im Training unterstützt, sowie an Silke, die die Aufgabe am Protokoll übernommen hat. Ein großes Dankeschön geht auch an alle Eltern, die uns regelmäßig mit der Übernahme des Fahrdienstes unterstützen und dafür auch immer die volle Spiellänge geboten bekommen.

 

geschrieben von: Beate

Schreibe einen Kommentar