Herausforderung angenommen

Am vergangenen Samstag stand den Mädels der SG Adelsberg eine große Herausforderung bevor: Sie reisten zum derzeitigen Tabellenführer nach Grimma. Dass dies kein Zuckerschlecken werden würde, war klar. Doch dann folgten in der Vorwoche noch die Ausfälle der beiden Außen-/Annahmespielerinnen Angelika und der kleinen Anne sowie von Diagonalangreiferin Kati. Um die Grimmaer trotzdem mächtig zu ärgern, mussten Alternativen gefunden werden.

Um 13:56 Uhr startete das dezimierte Team von 8 Spielerinnen motiviert vom Ungerpark in Richtung Grimma. Nach 45-minütiger Berg- und Talfahrt war das Ziel erreicht. In der Halle angekommen, lief das erste Spiel des Tages noch in vollen Zügen. Zu Gast war die Mannschaft aus Lichtenstein, welche zu dieser Zeit noch Tabellenführer war. Der Kampf um die Tabellenspitze versprach also eine wirklich spannende Partie zu werden. Genau das bewahrheitete sich: Am Ende gewannen die Grimmaer Mädels im Tie-Break und sicherten sich somit wieder den Tabellenplatz 1. Die Stimmung in der Halle war aufgeheizt und diese Euphorie sollte ins zweite Spiel mitgenommen werden.

Nach der Erwärmung wurde die Partie gegen den VV Grimma pünktlich um 17 Uhr mit folgender Aufstellung angepfiffen: Caro (Z), Babsi (AA), Yvonne (AA), Julia (D), Manu (MB), Anne (MB) und Libera Anita. Mare hielt sich auf der Auswechselbank warm. Der 1. Satz begann nervös. Keiner wusste was passieren wird, hatten wir doch mit Babsi einen Zuspieler und mit Yvonne eine Mitte auf der Außen-/Annahmeposition. Ziel war es jedoch, als Mannschaft zusammenzuhalten und sich gegenseitig auf dem Feld zu helfen. Durch druckvolle Aufschläge und gute Abwehrsituationen konnte man mit Grimma mithalten. Dennoch ging dieser Satz mit 19:25 an die Gastgeber.

Der 2. Satz verlief ähnlich: Die „neuen“ Außenangreifer ärgerten den gegnerischen Block und Anne hatte über Mitte sehenswerte Aktionen. Der neu formierte Annahmeriegel versuchte die gegnerischen Aufschläge kontrolliert zu Zuspielerin Caro zu spielen. Dennoch schlichen sich durch die ungewohnte Aufstellung kleine Abstimmungsfehler ein und so musste die SG Adelsberg auch den 2. Satz mit 19:25 abgeben.

Im 3.Satz lief es von Anfang gut. Es wurde noch einmal gekämpft und es entwickelte sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Beim Stand von 14:12 konnte sogar eine kleine Führung ausgebaut werden. Das war die Chance! Als sich die Adelsberger Damen in einen kleinen Rausch spielten, blieb dies vom Grimmaer Trainer nicht unbemerkt und er nahm eine Auszeit. Zurück auf dem Feld schaltete Grimma noch einmal einen Gang hoch und auf Adelsberger Seite ging leider nicht mehr viel, sodass auch dieser Satz mit 16:25 in Grimma blieb.

Die Grimmaer Mädels sicherten sich somit verdient 3 Punkte und bauen den Abstand an der Spitze aus.
Ein gewonnener Satz wäre bei konstanter Leistung für die SG Adelsberg trotz der Ausfälle drin gewesen. Leider fehlte am Ende die Routine und der nötige Biss, um dies auch durchzuziehen.

Nun haben wir 2 Wochen Zeit, um fleißig zu trainieren und alle Krankheiten auszukurieren, denn am 25.2. wartet der nächste Hammer: Der Tabellennachbar SV Motor Mickten (4.) und der Tabellenführer VV Grimma sind in der heimischen Schlossteichhalle zu Gast.
In hoffentlich wieder voller Besetzung werden wir alles geben, um beide Mannschaften ordentlich zu ärgern und um Punkte für die Tabelle zu kämpfen. Wir freuen uns auf eure tatkräftige und lautstarke Unterstützung!

In diesem Sinne: Mensch, Meier!!!!

geschrieben von Julia