Everyone struggles…

Im ersten Satz starteten wir mit Babsi im Zuspiel, Moni auf Diagonal, Mandy und Angelika auf Außen, Sarah und Yvonne auf Mitte und mit Libera Anita. 
Durch starken Druck im Angriff und im Aufschlag konnten wir uns schnell absetzen und gewannen den ersten Satz mit 25:16.

Motiviert, mit Muffins und Ballon bepackt machten wir uns nach fast vierwöchiger Pause auf den Weg nach Dippoldiswalde. Wie üblich zu früh kamen wir in der noch fast leeren Halle an aber so konnten wir uns nach der langen Pause auf das Spiel einstellen.

Im zweiten Satz fanden die Mädels aus Dippoldiswalde ins Spiel und hielten mit einer beeindruckenden Abwehr dagegen. Bei uns kam es zu vielen Eigenfehlern, ein Wechsel auf Außen (Anna für Angelika) und Mitte (Yvonne für Sarah) brachte frischen Wind ins Spiels, so dass wir den Satz nach vielen langen und hart umkämpften Ballwechseln mit 28:26 gewinnen konnten. 

Jetzt hieß es den Sack zuzumachen und 3 Punkte mit nach Hause zu nehmen. Doch die Dippoldiswalder Mädels hatten da etwas dagegen. Beide Mannschaften blieben bei den Punkten gleich auf. Am Ende behielten unsere Gegner die Nerven und holten sich mit 25:22 ihren ersten Satz in diesem Spiel. 

Im vierten Satz erwischt unser Gegner den besseren Start und bleibt uns immer ein Stück voraus. Neuer Ansporn durch den Wechsel auf Mitte (Sarah für Yvonne). 
Doch auch mit unseren harten Angriffen und jeder Menge Einsatz um jeden Ball zu retten, konnten wir nicht mehr aufschließen und gaben den Satz mit 25:17 ab.

Auch im fünften Satz kämpften beide Mannschaften hart um jeden Ball jedoch konnte sich Dippoldiswalde früh absetzen und holte sich auch diesen Satz. 
Das Spiel endete mit 15:10 im letzten Satz und damit mit einem 3:2 für Dippoldiswalde. 

Leider hat es diesmal nicht für eine Sieg gereicht, unseren Platz an der Tabellenspitze konnten wir durch unsere Vorsprung jedoch behalten. 

Jetzt wird hart trainiert um es bei unserem letzten Heimspiel für diese Saison am 16.03 im Terra Nova Campus wieder besser zu machen.

Kommt vorbei und feuert mit an wenn es gegen Boxberg-Weißwasser und Lichtenstein 2 wieder heißt: Mensch Meier!