Erfolgreicher Sonntagsausflug nach Ostsachsen

Sonntag. 8:26 Uhr. Chemnitz, Ungerpark. 12 volleyballbegeisterte, mehr oder weniger junge Menschen treffen sich zur längsten Auswärtsfahrt der Saison nach Zittau. Trotz eines Speedlimits, auferlegt durch Klaus‘ Bordcomputer, trafen wir bei herrlichem Sonnenschein bereits 10:15 Uhr an der Heimspielstätte des gastgebenden VV Zittau ein.

Nach einer ausgiebigen Erwärmung und kurzer Ansprache durch Trainer Klaus machten sich die Damen der SGA in folgender Aufstellung ans Werk: Mandy (AA), kleine Anne (AA), Yvonne (MB), Manu (MB), Julia (D), Caro (Z) und Anita (L). Die Chemnitzerinnen starteten konzentriert und konnten in allen Elementen Ausrufezeichen setzen. Ein deutlicher Vorsprung wurde erspielt und konnte bis zum 25:17-Satzgewinn verwaltet werden. Gegen Ende des Satzes erhöhte sich jedoch bereits die Eigenfehlerquote, welche sich im 2. Satz sukzessiv steigerte.

Dieser 2. Durchgang war nix für Volleyballästheten. Durch eine extrem hohe Fehleranzahl im Aufschlag konnte kein richtiger Spielfluss entstehen. Handgezählte 15 Fehlaufschläge brachten die Damen der SG Adelsberg in diesem Satz zu Protokoll. Im Satzverlauf wurden Anne für Manu, Angelika für Julia und Babsi für Caro eingewechselt. Dass der Satz trotzdem nicht in die Binsen ging, war dem eigenen Willen, dem Einsatz in allen anderen Elementen und der ebenfalls recht hohen Fehlerquote des Gegners zu verdanken. Ein 25:22 und die 2:0-Satzführung waren die Folge dieses denkwürdigen Spielabschnitts.

Im 3. Satz wollten die Gastgeberinnen mit aller Macht die Wende und starteten furios mit einigen sehenswerten Aufschlägen und Angriffen. Doch eine gute „alte“ Bekannte im Zittauer Volleyball – Anne Kramer – wollte schnell zurück nach Chemnitz und untermauerte dies mit einigen spektakulären Angriffs- und Blockaktionen. Mandy startete zudem eine ihrer gefürchteten Aufschlagserien und so konnte die Kontrolle über das Spielgeschehen schnell wieder an sich gerissen werden. Mit 25:16 wurde der 3. Satz und damit das Spiel mit 3:0 gewonnen.

Es war keine Glanzleistung, aber alles in allem ein souveräner Auftritt der Gäste aus Adelsberg (zu den Bildern vom Spieltag geht’s hier). Die Damen aus Zittau haben sich trotz des deutlichen Spielergebnisses nie aufgegeben und stets die Köpfe oben behalten. In Kombination mit ihrem fantastischen Support konnten sie sich temporär in einen echten „Rausch“ spielen und so auch dem Ligaprimus aus Grimma im 2. Spiel des Tages einen Satz abtrotzen.

Die SG Adelsberg hofft, dass sie in 2 Wochen wieder die Euphoriebremse bei den Damen des VV Zittau findet und so auch ihr Heimspiel mit einem Sieg beenden können. Der zweite Gegner an diesem Tag sind die Tie-Break-Königinnen aus Lichtenstein. Kommt vorbei und unterstützt die 1. Damenmannschaft am 04.02.2017 in der heimischen Schlossteichhalle. Wie üblich ist für das leibliche Wohl gesorgt und Hallensprecher Felix wird erneut für zusätzliche Unterhaltung sorgen.