6 Punkte beim Heimspielauftakt

Am vergangenen Samstag trafen die Damen der SGA I im ersten Heimspiel der Saison auf die MH Metallprofil Dippoldiswalde und den USV TU Dresden. Dieser Tag sollte zugunsten der Gastgeberinnen ausgehen. Doch von Anfang an:

Nach einem kleinen Fotoshooting und einer intensiven Erwärmung starteten die Chemnitzerinnen mit Babsi (Z), Anna und Mandy (A), Moni (D), Anne K. und Sarah (M), sowie Anita auf der Liberaposition. Nach einem anfänglichen Abtasten der Gegner und einem Recht ausgeglichenem Spiel zu Beginn konnten sich die Gastgeberinnen durch starke Aufschlagserien von Babsi und Anna bis zu einem 15:9 absetzen. Diesen Vorsprung konnten die Gäste nicht mehr aufholen, sodass der erste Satz mit 25:16 an die Chemnitzerinnen ging.

Hoch motiviert und mit unveränderter Aufstellung ging es in den zweiten Satz. Dieser Satz war ein Geben und Nehmen und keines der beiden Teams konnte sich wirklich absetzen. Die Gäste wollten sich nicht so einfach geschlagen geben, zogen am Ende jedoch den Kürzeren und so ging auch der zweite Satz mit 25:22 an die Adelsberger Damen.

Im dritten Satz wollten die Adelsbergerinnen den Sack zu machen und ließen den Gästen aus Dippoldiswalde keine Chance. Durch starke Aufschläge und Angriffe sowie eine agile Abwehr konnte auch der dritte Satz mit 25:14 gewonnen und die nächsten drei Punkte gesichert werden. Über den gesamten Spielverlauf hinweg, war die eigene Fehlerquote erfreulich niedrig und besonders das Spiel über die Außenangreifer Anna und Mandy funktionierte sehr ordentlich.

Mandy (#9) und Sarah (#17) bei einme erfolgreichen Block gegen die Damen aus Dippoldiswalde. Viele weitere Bilder vom Spiel gibt es hier…

Im zweiten Spiel starteten die Damen mit Babsi (Z), Anne und Manu (A), Moni (D), Anne K. sowie Yvonne (M) und Anita (L) gegen die Aufsteiger aus der Sachsenklasse Ost. Auch hier zogen die Adelsberger Damen bis zu einem Punktestand von 11:7 davon. Nach längeren Ballwechseln endete der erste Satz mit 25:16 für die Adelsbergerinnen.

Auch im zweiten Satz zogen die Damen aus Chemnitz mit einem konstanten Spiel schnell davon. Bei einem Punktestand von 18:10 kam Anna für Moni ins Spiel. Mit ihrer starken Aufschlagsserie verhalf sie der SGA, den Abstand zu vergrößern. Diesen ließen sich die Adelsberger Damen nicht mehr nehmen und holten mit 25:17 den zweiten Satz.

Der dritte Satz verlief ähnlich und Trainer Klaus gab jeder Spielerin noch einmal die Möglichkeit, mehr Erfahrungen zu sammeln. So kamen Sarah für Anne K., Mandy für Anne S. und Anna für Moni und der dritte Satz konnte durch eine tolle Teamleistung mit 25:15 gewonnen werden. Die Gäste aus Dresden machten sich das Leben über die gesamte Spielzeit selbst schwer. Jeder hoffnungsvolle Ansatz wurde durch viele Ungenauigkeiten und Eigenfehler im Keim erstickt. Daher reichte den Gastgeberinnen eine konzentrierte und schnörkellose Leistung zu diesem 3:0 Erfolg.

Am Ende des Tages konnten die Damen aus Chemnitz 6 weitere Punkte auf dem Konto verbuchen und rutschen so auf den zweiten Tabellenplatz vor. Die Mannschaft sammelte, vor allem durch die stattfindende Rotation auf dem Feld, viel Erfahrung für die weiteren Spieltage in dieser Saison.

Nächsten Samstag heißt es dann wieder in heimischer Halle „Mensch Meier“. Dann geht es gegen den Tabellenfünften DSSV II und den Tabellenführer TSV Leipzig. Die Damen aus Dresden sind schon aus der letzten Saison bekannt. Dort blieb die SG Adelsberg leider punktlos. Dies soll sich natürlich ändern. Der TSV Leipzig ist als Absteiger der Regionalliga bisher nicht bekannt und gilt als der Staffelfavorit der Sparkassen Sachsenliga. Es steht demnach ein echtes Spitzenspiel ins Haus, in welchem die Gastgeberinnen den Ligaprimus aus Leipzig gern ein wenig ärgern wollen.

Seid dabei und unterstützt die Damen von den Rängen, wenn es wieder durch die Halle schallt

MENSCH MEIER!