1. Niederlage im Jahr 2015

Am Samstag stand für die Damen I das erste Auswärtsspiel in diesem Jahr an. Nach einem erfolgreichen Heimspieltag letzte Woche machten wir uns motiviert auf den Weg nach Leipzig, allerdings waren aus diversen Gründen nur  8 Spielerinnen mit an Board.

Vielen Dank an die mitgereiste, aber leider noch verletzte, Maria für die Unterstützung der Mannschaft.

Angekommen und eingespielt in einer etwas gewöhnungsbedürftigen Halle ging es los in den ersten Satz. Die Mannschaft stellte aufgrund der Anzahl der Spielerinnen fast von selber auf, so spielten wir mit Babsi im Zuspiel, Susi auf Diagonal, Aileen und Manu auf Mitte und Angelika und Kapitänin Anna auf Außen, Anita besetzte die Liberoposition. Wir erwischten einen guten Start in das Spiel, mit gezielten Angaben von Anna, die an diesem Tag den Gegner im gesamten Spiel mit guten Angaben unter Druck setzte, erarbeiteten wir uns einen Vorsprung von 7:1. Der Gegner stabilisierte sich zunehmend und bei uns schlichen sich unnötige Fehler ein, mal ein Annahmefehler und teilweise nicht genügend Druck im Angriff kosteten uns den Satz, 25:20 für den SV Lok Leipzig Nord.

Nun aber erst recht – motiviert ging es in den zweiten Satz. Wieder gelang uns ein guter Start und wir machten den Annahmespielern von Leipzig das Leben mit guten Angaben schwer. Durch eine gelungene Feldabwehr und gute gezielte Angriffe führten wir mit 9:0 und jetzt hieß es diesen Vorsprung auch zu halten und weiter konzentriert zu spielen. Dies gelang uns diesmal auch und die Eigenfehlerquote wurde auf unserer Seite geringer. Somit gewannen wir diesen Satz mit 25: 17.

Nun wollte die Mannschaft die kämpferische Leistung mit in den 3. und 4. Satz nehmen, was auch gelang, es war ein guter Kampfgeist zu sehen, die Feldabwehr war wach und viele Ballwechsel sehr umkämpft.  Leider schlichen sich dann wieder zu viele Eigenfehler ein und die Angaben waren nicht mehr so druckvoll wie noch in Satz 2. Das Trainergespann versuchte, auf die Mannschaft mit Auszeiten einzuwirken und zu ermahnen, die Eigenfehler zu minimieren, leider hatten sie ja keine Wechselalternative.

Das folgende ist schnell erzählt, Leipzig hatte keine großen Probleme mehr in der Annahme und gegen die guten Angriffe der gegnerischen Mitten hatten wir oft kein passendes Gegenmittel. Bei uns ging manche Annahme nicht wie gewünscht zu unserer Zuspielerin und zu viele Bälle verschenkten wir mit Angriffs- und Netzfehlern. Am Ende hieß es 3:1 für Leipzig.

Positiv zu erwähnen an diesem Auswärtsspieltag in Leipzig war eine gut aufspielende Anna, eine agile und viel laufende Babsi und Susi, die zum ersten Mal auf der Diagonalposition spielte und ihre Aufgabe dort gut gemeistert hat!

Sicher war es für uns nicht das gewünschte Ergebnis und auch nicht die erhoffte Leistung, nun heißt es die Zeit im Training nutzen bis zu unserem nächsten Auswärtsspiel (31.1.15), um an unseren Fehlern zu arbeiten, damit wir dann wieder voll motiviert angreifen können!

geschrieben von: Anita

Bilder zum Spiel gibt’s hier…

Schreibe einen Kommentar