Souveräner Start-Ziel-Sieg gegen Grimma

Nach fünf langen Wochenenden ohne Pflichtspiel, scharrten die Damen der SG Adelsberg mit den „Hufen“. Reiseziel der Chemnitzer Vertretung am vergangenen Samstag war die große Kreisstadt Grimma. Die amtierenden Sachsenmeisterinnen erlebten in der Saisonpause einen großen Umbruch und müssen in dieser Saison auf einige Leistungsträger verzichten. Heimspiele sind allerdings immer eine besondere Situation und so war die Anspannung trotz der deutlichen Tabellensituation spürbar. Im ersten Spiel des Tages konnten sich die jungen Damen aus Lichtenstein souverän mit 3:0 gegen die Gastgeberinnen durchsetzen.

Nach einer verkürzten, aber intensiven Aufwärmphase ging die SGA mit folgender Aufstellung in die Partie: Babsi (Z), Manu (AA), Juli (AA), Yvonne (MB), Anne (MB), Moni (D), Anita (L). An der Seitlinie warteten Tabea, Nici und Julia auf ihren Einsatz. Durch eine konzentrierte Vorstellung und einer recht hohen Eigenfehlerquote des Gegners, konnten sich die Chemnitzerinnen von Beginn an in Front bringen und den Vorsprung Schritt für Schritt ausbauen. Routiniert wurde der Satz mit 25:14 eingetütet und die Marschrichtung für die folgenden Durchgänge vorgegeben.

Tabea (#21) gab ihr Debut im Adelsberger Dress und meisterte ihren Einsteig souverän. (Hier gibt es noch mehr Bilder zum Spiel)

Die nächsten beiden Spielabschnitte liefen ähnlich ab (25:20, 25:10): Adelsberg reichte eine gute Leistung, um die Bundesligareserve aus Grimma auf Distanz zu halten. Ein paar erwähnenswerte Ereignisse gab es jedoch trotzdem: Tabea kam erstmals im Dress der SG Adelsberg zum Einsatz und erledigte die an sie gestellten Aufgaben souverän. Julia und Nici wurden in beiden Sätzen eingewechselt und brauchten keine Eingewöhnungsphase, um den Rhythmus des Teams aufzunehmen. In Satz zwei zeigten die Gastgeberinnen ihr Kämpferherz und zwangen Trainer Klaus zur einzigen taktischen Auszeit, als sie den Rückstand von 13:24 auf 19:24 verkürzten. Anne wollte Satz drei am liebsten allein spielen und ließ 11 Aufschläge auf den gegnerischen Annahmeriegel einprasseln und ihre eigenen Mitspielerinnen tatenlos im Feld stehen. Trotz diverser gesundheitlicher Probleme bei den Aktiven, zeigte das gesamte Team eine ansprechende Leistung.

Mit nunmehr sieben Punkten aus den ersten drei Saisonspielen kann man getrost von einem gelungenen Saisonstart sprechen. Die „Neulinge“ konnten schon gut integriert werden und passen auch menschlich ganz wunderbar zum Team. Hiervon könnt ihr euch gern beim ersten Heimspiel der Saison am 11.11.2017, 14 Uhr überzeugen. Zu Gast in der neuen Spielstätte am Terra Nova Campus sind dann der Staffelfavorit vom Dresdner SC II und die Aufsteiger aus der Landesklasse Ost von der TSG KW Boxberg Weißwasser. Wie gehabt wird für das leibliche Wohl gesorgt sein (Neu: Auf der Tribüne ist der Verzehr von Getränken und Speisen nun möglich 🙂 ).

In diesem Sinne

Mensch Meier!!!